Was ist Bowspring Yoga?

Bowspring (deutsch: Bogenfeder) ist ein modernes Bewegungskonzept, das sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema Körper und Bewegung ausrichtet. Bowspring entspringt einer Zusammenarbeit von Desi Springer und John Friend Mit vollständig neuen Ausrichtungsprinzipien erobern die beiden derzeit die Herzen moderner Yogis. 

Im Gegensatz zum klassischen Yoga, wo die Wirbelsäule durch bestimmte Ausrichtungsprinzipien geradegezogen wird, setzt Bowspring auf die natürliche S-Kurve der Wirbelsäule. Diese wird während der gesamten Praxis beibehalten, besser gesagt: akzentuiert. Der untere Rücken und die Halswirbelsäule sind konkav, der Brustkorb nach allen Seiten hin gefüllt und offen. Diese natürliche S-Kurve bildet die Startposition, aus der alle anderen Asanas abgeleitet werden. 

Modell der S-Kurve

 

Die Dehnung erfolgt nicht nur auf muskulärer Ebene, sondern vor allem im Fasziennetz. Die körperliche Praxis ist fordernd, macht bärenstark, springlustig und flexibel. Außerdem ist sie das NonPlusUltra gegen Rückenschmerzen! 

Drei Hauptprinzipien sind charakteristisch für den Stil:

  • Strahlendes Herz („radiant heart“)

Du atmest in alle Richtung des Brustkorbs. Sowohl in die Seiten, zwischen die Schulterblätter, als auch in die Schlüsselbeine. Dadurch hebt sich der Brustkorb nach oben und schwebt sozusagen wie ein Heliumballon auf der Wirbelsäule. Dies wiederum schafft Platz für den unteren Rücken.

  • Flügel (Wings)

Spezielle Ausrichtungsprinzipien der Hände und Arme helfen dabei, die Schulterpartie zu öffnen, den Brustkorb nach oben zu heben und die Arme dabei in einer konstanten, gleichmäßigen Spannung zu halten.

  • Wurzeln (roots)

Zu den Wurzeln zählen die Füße, Beine und die Hüfte. Die Füße sind weich und der Fußrücken rund, die Knie gebeugt und die Leisten nach unten und hinten geschoben. Während der gesamten Praxis stabilisiert die Gesäßmuskulatur (Glutaeus) den unteren Rücken und gibt Kraft für alle Haltungen. 

Das Zusammenspiel aller drei Ausrichtungsprinzipien ermöglicht, dass die Wirbelsäule in ihrer natürlichen S-Kurve während der Praxis erhalten bleibt. Dehnung wird nicht durch eine Streckung der gesamten Wirbelsäule, sondern der einzelnen Kurvenabschnitte erreicht.

Desi Springer

Foto: www.globalbowspring.com

Der Effekt ist unglaublich. Die Dehnungen sind tief und das Fasziennetz lässt sich in seiner Gesamtheit erspüren. Doch nicht nur auf körperlicher Ebene wirkt Bowspring. Auch Innen passiert etwas.

Was macht Bowspring mit Deinem Kopf?

Yoga ist (so wie ich es verstehe) in erster Linie ein Lernprozess, der im Körper beginnt und sich von dort auf geistig-emotionaler Ebene manifestiert. Was also bringt die Bowspring-Praxis in Dein Leben? 

Super, ich kann noch wachsen!

Meine erste Bowspring-Stunde hatte ich mit Bastian Schlickeisen, DEM Bowspring-Pionier in Deutschland.
Ich erinnere mich, dass ich plötzlich gar nicht mehr wusste, wo hinten und vorne, oben und unten ist. Dabei hatte ich ein vollkommen neues Dehngefühl: Unfassbar! 

Wenn man schon etwas länger Yoga macht, hat man irgendwann das Gefühl, man kennt schon alles. Man dehnt sich, streckt sich, räkelt sich. Manche Sachen kann man, andere nicht. Routine schleicht sich ein. Wie das auch im Leben in vielen Bereichen passiert. 

Bowspring macht Dir Deinen Körper auf eine neue Art und Weise bewusst. Und das überträgt sich auch auf den Kopf. Du fängst an Dich neu wahrzunehmen und Dich neu zu denken. Das öffnet Türen. Nach innen und nach  außen.

Mich hat es ermutigt, noch einmal ganz neu anzufangen. Mutig zu sein und Schritte zu wagen, die ich schon lange vor mir hergeschoben hatte. 

Ich würde behaupten, dass Bowspring eine Ermutigung-Praxis ist. 

Yoga 2.0?

Bowspring füllt eine Nische: Es ist simple aber trotzdem sind die Klassen nicht langweilig. Alle starten auf demselben Niveau, egal wie flexibel oder stark sie sind. Es wird geschwitzt, gestreckt und meditiert. Das ganze auf der Basis von neuesten wissenschaftlichen Erkentnissen. Perfekt. 

Ist alles easy oder gibt es was zu beachten?

Bowspring ist langsam, achtsam und gleichzeitig macht es stark. Es ist fast unmöglich, sich selbst zu verletzten. Der einzige Schwachpunkt liegt im unteren Rücken. Um hier Kompression entgegenzuwirken, muss der Brustkorb angehoben werden. Das ist nicht ganz so einfach am Anfang. Vor allem, weil die Muskeln hierzu fehlen. Deshalb liegt der Fokus in Anfängerklassen auf dem „Radiant Heart“.
Abgesehen von diesem Punkt, ist Bowspring für jede/n geeignet! Für ältere Menschen, Schwangere und Normalos wie mich. 

Durch das Spüren des Körpers in anderen Dimensionen, scheinen plötzlich Dinge aus einem anderen Licht. Man möchte wachsen, kurvig sein und sich Dinge trauen, die man zuvor eher nicht gewagt hat. Zumindest war das bei mir so.

Quellen:

www.globalbowspring.com
https://revor-boxspringbetten.de/wp-content/uploads/2014/11/Wirbelsäulen-Abschnitte.jpg
Photo by Diego PH on Unsplash
https://unsplash.com/photos/x4kSfLNY8eY

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.